ASC-Trainer schnuppern in Dornstadt beim Biathlon

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich die ASC-Trainerinnen und Trainer im Biathlonzentrum Dornstadt.

Bevor es ans Laufen und Schießen ging, wurden die Faszien ausgiebig gedehnt und gelockert. Für diejenigen, die solche Übungen nicht regelmäßig praktizieren, waren die Ansprüche ans Gleichgewicht hoch. Es wurde viel gelacht und unterm Strich konnten alle spüren, dass sie nach dem Faszientraining deutlich lockerer und dehnbarer waren.

Dann kam die wirklich spannende Einheit: Einführung ins Schießen: Mit Kleinkalibergewehren lernten die Trainer das Laden, Zielen und Schießen. Überraschend, dass es im Liegen gar nicht so schwierig war, die Freude über die vielen Treffer war groß.

Nachdem soweit alles klar war, wurden Vierergruppen gebildet und die Trainer kämpften in Staffeln um den Sieg. Jeder verfehlte Schuss führte wie im echten Wettkampf zu einer Strafrunde. Das machte den Fight extrem spannend, denn gute Laufzeiten alleine führten nicht automatisch zum Sieg.

Nach zwei Runden konnten sie noch stehend Schießen üben – welch ein Unterschied zum liegend Schießen. Das Gewehr ruhig zu halten ist deutlich anstrengender und entsprechend weniger Treffer wurden gelandet. Respekt vor allen Biathleten.

Nachdem der Event auf der Biathlon-Anlage beendet war, gab es noch Brezeln und selbst gebackenen Kuchen vom Team der Biathleten. Eine muntere Abschlussrunde mit viel Gesprächsstoff rundete den Nachmittag ab und die Trainer konnten sich wieder auf einer neuen Ebene austauschen.