Hier ist Tag 8 – das Finale:

Nach dem gestrigen heftigen Gewitterregen am Abend  erwachten wir heute wieder bei strahlend blauem Himmel zu unserem letzten Trainingstag in der Türkei. Schon beim Frühstück dachten wir wehmütig an den nächsten Tag ohne dieses reichhaltige und liebevoll servierte Frühstück.

Am Vormittag liefen wir alle gemeinsam unsere wunderschöne Runde um den See mit Rückweg durch den Pinienwald, in dem wir wieder eine Schildkröte entdecken konnten.

Wir entfernten dabei die vielen Wegweiser unserer Temporunde. Unsere Zimmer konnten wir noch behalten. Wir trafen uns noch vor dem Mittagessen zu ausgeprägten Wasser-Rutschpartien auf der Hotelanlage. Das Wasser im Swimmingpool war beim Eintauchen wie ein kleiner Eiskanal, aber uns kann ja nichts aufhalten. Nach dem Genuss von mindestens einem Magnum-Eis, Efes-Bier und sonstigen Leckereien machten wir uns mit vielen schönen Erinnerungen auf den Weg zurück nach Ulm.

Wieland musste mit seinem Megaphon noch zur Sprengstoff-Nachuntersuchung, alle anderen Teilnehmer kamen glücklicherweise ohne Komplikationen durch den Sicherheitsdienst.

Wir freuen uns schon sehr auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr!

———————————————————————————————————————————

Tag 7:

Heute stand der letzte Schwellenlauf mit 3 X 3 Runden (à 1,150 km) im Pinienwald auf dem Programm. Das Auslaufen fiel diesmal bei den meisten bei anbrechendem Gewitter etwas kürzer aus. Durchnässt kamen wir im Hotel an und genossen die warme Dusche und den Blick aus dem Fenster bei anhaltendem Regen.

Eine kleine Gruppe entschied sich heute für das Open-Air- A la carte-Restaurant, in dem die Ente per Live-cooking serviert wurde. Lecker!

Vorbereitet wurde der Schwellenlauf durch das vormittägliche lockere Lauftraining. Sauna und Massage wurden auch wieder gerne angenommen.

Einige Damen waren zudem höchst erfolgreich im Handtaschen-Shopping.

————————————————————————————————————————————————————————————

Tag 6:

Auch heute wurden wir von wunderschönen Sonnenstrahlen geweckt. Beim Frühstück mit Meeresblick konnten wir dem Wellengang lauschen.

Für heute war ein gemütlicher Dauerlauf angesagt, der von 2 Ausreißerinnen bis zu 30 km ausgebaut wurde. Erwähnenswert wären aber auch heute wieder die Laufanfänger, hier wurde 15 x 1 Minute um eine großzügige Runde durch den Pinienwald erweitert mit einheimischer Tierbeobachtung (5 Schildkröten). Daneben gab es noch einen Strandspaziergang nach Side mit Blick auf die antiken Ausgrabungen.

Den Abend ließen wir mit kenianischen Tänzern ausklingen. Nun wissen wir, was wir an unserem Workouts-Programm verbessern können.

————————————————————————————————————————————————————————————

Tag 5:

Ein strahlend blauer wolkenloser Himmel hat uns heute Morgen begrüßt. Bei angenehmen Temperaturen und traumhaftem Sonnenschein trafen wir uns zu unserem lockeren Morgenlauf um den herrlichen Titreyengöl-See mit Rückkehr durch den Pinienwald. Danach erwartete uns, wie schon in den Tagen zuvor, ein sensationelles Mittagessen auf der Terrasse unseres Hotels.

Für perfekte Erfrischung sorgte die Eisbombe (siehe Bild).

Im Laufe des Nachmittags erschienen die Teilnehmer zum gemeinsamen Fototermin.

Anschließend ging es zum Schwellentraining: 8 x 1150 m. Besonders zu erwähnen wäre allerdings, dass unsere Laufanfänger sich von einer Runde auf das Absolvieren von 6 Runden steigern konnten. Maßgeblichen Anteil hierzu hatte die Motivation durch Tobi.

————————————————————————————————————————————————————————————————

Hier ist Tag 4:

Heute haben wir uns um 10 Uhr in alter Frische zum Dauerlauf getroffen. Hektor war anfangs wieder unser treuer Begleiter, bis sein Kumpel Bobby ihn ablöste, um uns zum Wasserfall zu begleiten. Auch heute konnten wir diese Touristik-Attraktion leider nicht in der kompletten Vielfalt genießen, da die Schranken zum optimalen Blickwinkel leider verwahrt blieben.

Eine nette Truppe von 7 Dauerläufern begab sich danach noch auf die wundervolle Runde zum Aussichtspunkt „Müllhalde“, die wir tatsächlich mit kurzzeitigen Atempausen genießen konnten.

Ein Teil unserer Gruppe war stattdessen jedoch mit dem Fahrrad auf einer geführten Tour unterwegs; diese konnten den Wasserfall von der anderen Flussseite in der vollen Pracht genießen.

Nachmittags und abends stand der wertvolle Programmpunkt „Regeneration“ auf der Agenda.

 

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

 

Tag 3:

Nach einer 9-11 km langen Aufwärmrunde am Vormittag erholten wir uns in der Mittagspause am Strand. Nachmittags ging es auf die von Wieland und seinen Gehilfen perfekt ausgeflaggten 1,15 Km im Pinienwald. Nach 4 x 2 Runden im Schwellen- (nicht Tempo-) Training kamen wir in unser erstklassiges Hotel zurück


* * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * *

2. Tag: Nach einem erfrischenden Gewitter und vitalen Frühstück machte sich die Gruppe auf eine 10 bis 18 km lange Laufstrecke in Begleitung eines Hundes namens Hektor.

In Anlehnung an die Hall of Pain von Chris ging es am Nachmittag in das professionell ausgestattete Fitnessstudio.

Anschließend gönnten einige ihren müden Muskeln Hamam und Massage, R. nach 10 km auch zwei Massagen.

 


* * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * *

1. Tag: Laufreise ASC Türkei 13.03.2016 (Gruppe 2) Nach einer fast reibungslosen Anreise mit einer halbstündigen Verspätung aufgrund herrenloser Koffer im Flugzeug sind wir bei 26 Grad hier im Hotel Voyage angekommen. Unser Trainer Wieland Pokorny ordnete am Nachmittag nach einem ausgezeichneten Mittagessen das erste Akklimatisationstraining an. Der Slalom zwischen den grillenden Großfamilien im Pinienwald machte Lust auf das Abendessen im Hotel. Auch die Late-Night-Dance-Show ließen wir nicht aus. Morgen erwarten uns 2 Laufeinheiten, wir sind schon gespannt.


* * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * *

Am 13. März geht’s los zur zweiten Woche der ersten Trainingsreise des ASC 011 in die Türkei. Über 70 Sportlerinnen und Sportler haben sich für die beiden Wochen im März angemeldet. Hier werden wir regelmäßig Bilder und Erlebnisse von der zweiten Trainingswoche darstellen. Seid gespannt.